Bewegung

Bereits der Säugling drückt seine Bedürfnisse und Empfindungen durch Bewegung aus. Er strampelt mit Armen und Beinen, wenn er eine bekannte Stimme hört und sich freut, er zeigt sein Unwohlsein, indem er sich abwendet und den Körper anspannt. Die Beweglichkeit des Körpers ermöglicht den Kindern, die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen: im Liegen, auf dem Arm des Erwachsenen, beim Krabbeln, Laufen oder durch das Klettern auf Bäume.

Kinder sind ständig in Bewegung und es gilt, diesen Bewegungsdrang, mit dem sie die Welt erforschen, zu erhalten. Sie erwerben auf diese Weise ihre Geschicklichkeit, schulen ihren Gleichgewichtssinn und erobern die Welt. Die Kindertagesstätte „Purzelbaum“ bietet ein breit gefächertes Bewegungsangebot für alle Alterstufen in den Gruppenräumen, der Turnhalle, auf dem Außengelände und auf dem Gelände des TV-Hoffnungsthal statt. Spezielle Angebote wie Psychomotorik, Zumba, Yoga, Karate, ein großes Trampolin, das Planschbecken, der Freibadbesuch, Tanz- und Entspannungsangebote runden dieses Angebot ab.

Grobmotorik und Feinmotorik können sich so optimal entwickeln Die Bewegungsförderung gehört zur Gesundheitsförderung und ist Prävention für ein späteres gesundes, aktives Leben.

Bewegungserziehung

Die Bewegungserziehung in unserer Kindertagesstätte wird deutlich im pädagogischen Ansatz

  • in der Beziehungsgestaltung zwischen Kind und Erzieher/In
  • in den Grundprinzipien der Raum- und Materialgestaltung der Einrichtung
  • in möglichst ausgiebigen Freispielphasen, die von aufmerksamen Erziehern/innen begleitet werden
  • in regelmäßig geplanten Bewegungs- und Spielangeboten ‚für alle Altersgruppen, die zur gezielten Unterstützung der kindlichen Entwicklung beitragen und Kinder immer wieder neu fordern
  • in der besonderen Berücksichtigung der Kinder, die in ihrer Entwicklung Probleme aufweisen
  • in der besonderen Bildung der Eltern zur Bedeutung von Bewegung und Spiel für die kindliche Entwicklung
  • in der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Sportvereinen, Tanzstudio und weiteren Personen, die in besonderen Maße zur Entwicklungsförderung durch Bewegung beitragen können.

Ziele unser Erziehung durch Bewegung sind

  • Entfaltung der körperlich motorischen ‚ sozialen Fähigkeiten
  • lernen durch Kopf, Herz und Bauch
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Integration
  • Sicherheitserziehung
  • Unterstützung der sensorischen, körperlichen, motorischen, kognitiven,   psychisch-emotionalen Entwicklung

Einen besonderer Schwerpunkt unserer Bewegungserziehung bildet die Psychomotorik – Bewegungsspaß mit Wirkung

  • Selbstvertrauen stärken
  • Konzentrationsfähigkeit fördern
  • Konfliktfähigkeit erlangen
  • Wahrnehmung schulen

Prof. E. J. Kipphard – der Begründer der deutschen Psychomotorik – kennzeichnet die Psychomotorik als “eine ganzheitlich-humanistische, entwicklungs- und kindgemäße Art der Bewegungserziehung“. Der Begriff Psychomotorik weist auf die enge Verbindung von Psyche und Motorik hin. Die Sportpädagogik zielt auf eine “Erziehung zur Bewegung“, während die Psychomotorik eine „Erziehung durch Bewegung“ beabsichtigt.